Liebesgedichte.mobi

  Schilflied
  Auf dem Teich, dem regungslosen,
  Weilt des Mondes holder Glanz,
  Flechtend seine bleichen Rosen
  In des Schiffes grünen Kranz.
 
  Hirsche wandeln dort am Hügel
  Blicken in die Nacht empor;
  Manchmal regt sich das Geflügel
  Träumerisch im tiefen Rohr.
 
  Weinend muß mein Blick sich senken;
  Durch die tiefste Seele geht
  Mir ein süßes Deingedenken,
  Wie ein stilles Nachtgebet.
  Nikolaus Lenau 1802 - 1850
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - Schilflied

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer