Liebesgedichte.mobi

  Die liebste Stimme
  Sterne mit den goldnen Füßchen
  Wandeln droben bang und sacht,
  Dass sie nicht die Erde wecken,
  Die da schläft im Schoß der Nacht.
 
  Horchend stehn die stummen Wälder,
  Jedes Blatt ein grünes Ohr,
  Und der Berg, wie träumend streckt er
  Seinen Schattenarm hervor.
 
  Doch was rief dort? In mein Herze
  Dringt der Töne Widerhall,
  War es der Geliebten Stimme -
  Oder nur die Nachtigall?
  Heinrich Heine 1800 - 1856
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - Die liebste Stimme

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer