Liebesgedichte.mobi

  An's Liebchen
  Warum ich oft so lange
  Dir ins Gesicht geschaut,
  In jene Augensterne,
  Drin ewger Himmel blaut,
  Und Stirne, Kinn und Wangen
  Getreu mir eingeprägt,
  Und jenes holde Lächeln,
  Das um den mund sich regt?
 
  Das war, damit - wenn ferne
  Von dir ich weilen muss,
  Und mich der Kummer plaget,
  Mich necket der Verdruss, -
  Ich schnell hervor mir rufe
  Dein ganzes liebes Bild,
  Das allen Gram verjaget
  Und allen Kummer stillt.
  Max Schneckenburger 1819 - 1849
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - An's Liebchen

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer