Liebesgedichte.mobi

  Sehnsucht
  Was weckst du mich auf in der traurigen Nacht,
  Du sehnsuchtflötende Nachtigall?
  Nun ist mir deinem melodischen Schall
  Auch ein Widerhall
  Vergangenen Glücks erwacht.
 
  Wie heute schlugst du im Lindenbaum . . .
  Ich herzte und küsste mein rosiges Kind,
  Die Saiten der Liebe erbebten gelind
  Wie Harfen im Wind,
  O seliger Maientraum.
 
  Und endlich - den Lenz und die Liebe im Sinn -
  Nach Jahren gekommen, wie lachte so blau
  Der Himmel, wie blitzte und perlte der Tau
  Auf blumiger Au,
  Doch die Liebe, sie war dahin.
 
  Was lockst du mich wieder mit dunkler Gewalt,
  Mit Lügen von Lenz und von Liebeslust?
  Da längst doch verdorrt in der eigenen Brust
  Der duftende Blust,
  Und die jubelnden Lieder verhallt.
  Heinrich Leuthold 1827 - 1879
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - Sehnsucht

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer