Liebesgedichte.mobi

  Zur Unzeit
  Ich wollte, wie gerne, dich herzen,
  Dich wiegen in meinem Arm,
  Dich drücken an meinem Herzen,
  Dich hegen so traut so warm.
 
  Man verscheucht mit Rauch die Fliegen,
  Mit Verdrießlichkeit wohl den Mann;
  Und woll' ich an dich mich schmiegen,
  Ich täte nicht weise daran.
 
  Wohl zieht vom strengen Norden
  Ein trübes Gewölk herauf,
  Ich bin ganz stille geworden,
  Ich schlage die Augen nicht auf.
  Adalbert von Chamisso 1781 - 1838
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - Zur Unzeit

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer