Liebesgedichte.mobi

  Die Liebe lehrte den Blumen das Wandern
  Es kam ein Strauß nach dem andern
  Von Juniblumen ins Haus;
  Die Liebe lehrte den Blumen das Wandern:
  Kleeblüten, die stehen frühmorgens im Tau
  Auf grünem Tanzplatz, wo auf den Zehen
  Vorsichtig sich wiegt meine Herzensfrau.
  Es kam auch ein kleines Bündel Männertreue
  Von einfacher schlichter weltferner Bläue.
  Die hatte ein Dichter am Weg gesät,
  So einer, der fleißig im Äther mäht.
  Die Rispen sind blau aus der Höhe gesunken
  Und leuchten wie Dichter von Bläue trunken.
  Und ein Salbeistrauß von schwermütigem Blau.
  So schwerblütig denkt sich der Dichter die Frau,
  So würzig und kräftig aufs Erdreich gestellt,
  Und überbietet an Bläue den Äther der Welt.
  Max Dauthendey 1867 - 1918
________________
zurück


Liebesgedichte.mobi Über die Liebe
Sehnsucht
Verlieben
Liebeserklärungen
Leidenschaft
Treue
Vermissen
Abschied
Liebeskummer
Trauer
Küssen
Herzmotive
Blumenmotive
Frühlingsgefühle
Erotik

Mobiles Netz

Liebesgedichte.mobi - Poesie über die Liebe. Aktueller Seitenbereich: Liebesgedicht - Die Liebe lehrte den Blumen das Wandern

Impressum
________________
copyright by Camo & Pfeiffer